Alexander Klaws Biographie Biographie

Alexander Klaws ist ein deutscher Popsänger, Musicaldarsteller und Schauspieler.
Klaws wuchs in Sendenhorst auf und sang bereits in seiner Jugend in der Big Band des Immanuel-Kant-Gymnasiums in Münster. Sein Fernsehdebüt hatte er als Zehnjähriger in der Mini Playback Show, wo er einen Karaokeauftritt mit Haddaways What is Love bekam. Im Jahr 2003 wurde er Sieger der ersten Staffel von Deutschland sucht den Superstar, er setzte sich im Finale gegen Juliette Schoppmann durch. Daraufhin erhielt er einen Plattenvertrag von Sony BMG.
Mit seiner Debüt-Single Take Me Tonight, die sich über eine Million mal verkaufte, und mit Free Like the Wind, das ebenfalls Platinstatus erreichte, schaffte Klaws es auf Platz eins der deutschen Charts. Beide Musikstücke wurden von Dieter Bohlen komponiert. Klaws' erstes Album heißt Take Your Chance, das zweite trägt den Titel Here I Am. Beide Alben schafften es an die Spitze der Verkaufscharts.
2003 veröffentlichte Klaws seine Autobiografie unter dem Titel Ich bin’s – Alexander. Ende 2003 nahm er an der Show World Idol teil, in der insgesamt elf internationale Gewinner der Pop-Idol-Formate gegeneinander antraten. Zunächst als einer der Favoriten gehandelt, belegte Klaws mit dem Song Maniac (bekannt durch Michael Sembello aus dem Film Flashdance von 1983) den vorletzten Platz. Jury-Mitglied Ian Dickson veranlasste sein Auftritt zu der Bemerkung, wenn Klaws der deutsche Superstar sei, verstehe er nicht, wie jemand behaupten könne, die Deutschen hätten keinen Humor.
Anfang 2005 sang Klaws mit der Musicalsängerin Sabrina Weckerlin das Lied All (I Ever Want), die englischsprachige Version des Titelsongs aus dem Musical Die drei Musketiere. Beide haben sich an der Joop van den Ende Academy in Hamburg kennengelernt, wo auch Klaws eine Ausbildung zum Musicaldarsteller absolvierte und sich in Gesang, Tanz und Schauspiel ausbilden ließ.

Anfang März 2006 veröffentlichte Klaws sein drittes Album Attention!, das sich nicht so gut verkaufte wie die Vorgänger. Kurz darauf lief der Managementvertrag zwischen 19 Entertainment und Alexander Klaws nach drei Jahren aus. Ein neues Angebot des Managements lehnte Klaws aus persönlichen Gründen ab. Der Sänger ging Ende September 2006 auf Club-Tour und trat in Erfurt, Hamburg und Köln auf.

Vom 10. Dezember 2006 bis zum 31. März 2008 spielte Alexander Klaws unter der Regie von Roman Polański im Musical Tanz der Vampire in Berlin die Rolle des Alfred, eine von vier Hauptrollen. Klaws’ erstes deutschsprachiges und insgesamt viertes Album Was willst Du noch?! erschien am 4. April 2008. Die Single Welt wurde bereits am 15. Februar 2008 vorgestellt und erschien gleichzeitig mit dem Album.
In der Sat.1-Telenovela Anna und die Liebe war Klaws von August 2008 bis Mai 2010 in der Rolle des Lars Hauschke, dem Soapsohn von Karin Kienzer, zu sehen.
Von Mai 2010 bis Juni 2013 ist Alexander Klaws in der Hauptrolle des Tarzan des gleichnamigen Musicals im Theater Neue Flora in Hamburg zu sehen. Während der Probenarbeit lernte er seine derzeitige Lebensgefährtin Nadja Scheiwiller kennen.
Am 23. September 2011 veröffentlichte er sein fünftes und gleichzeitig zweites deutschsprachiges Album Für alle Zeiten.
Alexander Klaws gehörte zu den acht Topsolisten die mit der Best of Musical Gala 2012 im Februar und März 2012 durch 12 deutsche Städte tourte, hier war er in verschiedenen Rollen zu sehen. Neben seiner Rolle als Tarzan ist er weiterhin als Solokünstler unterwegs und trat von Dezember 2012 bis Februar 2013 mit seinem Soloprogramm „Dir gehört mein Herz" in vielen deutschen Städten auf, alle Konzerte waren ausverkauft.
Im Sommer 2013 wird Alexander Klaws die Hauptrolle des „Rangers" im Musical „Der Schuh des Manitu" in Tecklenburg übernehmen. Das Musical basiert auf dem gleichnamigen Film von Michael Bully Herbig.
Am 06.04.2013 stand er nach über 10 Jahren wieder auf der DSDS-Bühne und stellte seine neue Single Himmel und Hölle vor.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more