Avicii Biographie Biographie

Avicii ist ein schwedischer DJ, Remixer und Musikproduzent. Weitere Künstlernamen von Tim Bergling sind Tim Berg, Tom Hangs und Jovicii. Bekannt wurde er im Jahr 2010 durch die Lieder My Feelings for You, Seek Bromance, Blessed und Levels.

Avicii begann seine Karriere, indem er einen Remix zur Titelmusik des C64-Spiels Lazy Jones erstellte. Daraufhin produzierte er seinen eigenen Track Lazy Lace, der kurze Zeit später auf Strike Recordings veröffentlicht wurde. Seine Musik ist inspiriert u.a. von Laidback Luke, Steve Angello, Tocadisco, Daft Punk, Eric Prydz und Axwell.
Im April 2008 veröffentlichte Avicii den Track Manman über das Label Bedroom Bedlam von Pete Tong, nachdem er den Pete Tong Fast Trax Preis mit 70 % der Stimmen gewonnen hatte, woraufhin er viele Angebote erhielt. Im Mai 2008 unterschrieb er schließlich bei At Night Management und hat zudem im selben Monat einen Vertrag mit Vicious Grooves abgeschlossen.
Im Sommer 2011 veröffentlichte die britische Sängerin Leona Lewis ihre Comeback-Single Collide. Als Instrumental für den Track diente das von Avicii produzierte Stück Penguin, das er bereits seit Ende 2010 bei seinen Live-Shows spielte. Dieses sollte ebenfalls im Sommer 2011 als Single-Version mit dem Titel Fade into Darkness veröffentlicht werden. Die Stimme der Vocal-Version zu Penguin ist der schwedische Sänger Andreas Moe, der zuvor eine Akustik-Version auf YouTube veröffentlichte und daraufhin von Avicii ins Studio eingeladen wurde. Den Text schrieben Simon Jeffes, John Martin und Michel Zitron. Die Plattenfirma von Avicii ging daraufhin gerichtlich gegen die Veröffentlichung der Single vor.
Im Herbst 2011 konnte Avicii mit Levels einen internationalen Hit mit mittlerweile über einer Million Verkäufen landen, der es in Großbritannien, Österreich und Deutschland in die Top 10 schaffte und in seinem Heimatland Schweden sein erster Nummer-1-Hit wurde. Der Track bildet auch die Grundlage von Flo Ridas Hit Good Feeling, der zeitgleich große Popularität erlangte und weltweit Spitzenplätze in den Musikcharts belegte. Beide Songs basieren auf dem Lied Something’s Got a Hold on Me von Etta James.
In der DJ-Mag-Liste der weltweiten Top-100 der DJs stand er im Dezember 2011 auf Platz sechs. Ein Jahr später stieg er auf den dritten Platz. Bei den International Dance Music Awards 2012 wurde sein Track Levels als Best Electro/Tech House Track ausgezeichnet. Daneben gewann er auch in der Kategorie Best European DJ.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more