Skin Biographie Biographie

Dyers Familie stammt aus Jamaika. Als im Jazz geschulte Sängerin schätzt sie z. B. auch Dionne Warwick und Stevie Wonder, spielt gelegentlich Vibraphon und Theremin und tritt als DJane in Clubs auf.

1994 wurde die Band Skunk Anansie gegründet, deren Leadsängerin Dyer ist. Die Band veröffentlichte bisher drei Alben, Paranoid & Sunburnt, Stoosh und Post Orgasmic Chill.

Neben ihrem Einsatz bei Skunk Anansie spielte Dyer einige Duette mit anderen Künstlern ein, zuerst 1999 mit der Band Sevendust mit dem Song Licking Cream. Im Jahr 2000 wurde die Single Carmen Queasy von Maxim veröffentlicht, auf der Dyer vertreten war. Im gleichen Jahr nahm sie mit Tony Iommi den Song Meat auf.

Im Jahr 2001 beschlossen Skunk Anansie, sich zu trennen. Dyer kündigte daraufhin an, als Solo-Künstlerin weiterhin Musik machen zu wollen. 2003 erschien ihr Debütalbum Fleshwounds, welches in den deutschen Charts Platz 18 erreichte. Während der Musikstil von Skunk Anansie als Alternative Rock umschrieben werden kann, setzt Skin mit ihrem ersten Soloalbum Fleshwounds auf ruhigere Balladen. Als Singles kamen die Songs Trashed, Faithfulness und Lost (gemeinsam mit Getting Away With It) auf den Markt.

Im März 2006 erschien ihr zweites Album Fake Chemical State, das sich sehr stark von „Fleshwounds“ unterschied und musikalisch wieder mehr Rock- und Independent-Elemente aufwies. Vorab wurden die Singles Alone In My Room und Just Let The Sun veröffentlicht.

Ende 2008 wurden Gerüchte über eine Reunion von Skunk Anansie bestätigt. Für die zweite Hälfte 2009 ist eine Tournee und ein Best-Of Album mit teilweise neuen Songs geplant.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more