Thomas D Biographie Biographie

Thomas D ist Mitglied der deutschen Hip-Hop-Gruppe Die Fantastischen Vier, tritt aber auch solo auf.
Nach seinem Realschulabschluss machte er eine Ausbildung zum Friseur. Da er gelegentlich als Hausmeister arbeitete, gab er sich den Künstlernamen Hausmeister Thomas D. Thomas D ist verheiratet, hat eine Tochter und einen Sohn.
Thomas D ist Vegetarier und unterstützt die Tierrechtsorganisation PETA. Durch seine Befürwortung des umstrittenen „Holocaust-Vergleichs“ geriet er 2003 in Kritik.
Weihnachten 2004 befand sich Thomas D mit seiner Familie in der thailändischen Urlaubsregion Khao Lak, als sich das Seebeben im Indischen Ozean ereignete und einen Tsunami auslöste. „Wir wurden viereinhalb Kilometer ins Landesinnere gespült und haben überlebt, das ist ein Wunder“, so Thomas D vier Jahre nach der Katastrophe. Er und seine Familie überlebten die Welle praktisch unverletzt. Erst 2008 veröffentlichte er, dass er beinahe Opfer des Tsunamis geworden wäre im Zuge seines dritten Soloalbums „Kennzeichen D“, auf dem das Lied „An alle Hinterbliebenen“ zu finden ist.
Er sorgte bei der Echoverleihung 2005 für Aufregung, als er bei der Aftershowparty nach der Preisverleihung den Echo, mit dem die Fantastischen Vier ausgezeichnet wurden, an seinen Kollegen Sido weitergab.
Heute lebt er mit seiner Familie und einigen anderen Musikern in der M.A.R.S („Moderne Anstalt Rigoroser Spakker“), einer Landkommune in der Nähe von Daun in der Eifel, wo „eine friedliche, spirituell orientierte, künstlerisch spontane und vegetarisch gesunde Lebensweise“ gelebt werden soll. Die M.A.R.S.-Bewohner betreiben dort unter anderem das eigene Musiklabel Haus Erika Productions.
Im Frühjahr des Jahres 2005 wurde er Mentor des Rap-Projekts Junge Dichter und Denker.
Im Dezember 2008 trat Thomas D neben Smudo auch als Werbepartner für World of Warcraft in Erscheinung.
Thomas D legt Wert auf einen gesunden und nachhaltigen Lebensstil und sieht sich als Teil der LOHAS Bewegung („Lifestyle of Health and Sustainability“). Auf der Bühne sieht man ihn oftmals in Kleidung des nachhaltigen Modelabels armedangels, auch seine Merchandise-Artikel sind fair gehandelt.
2010 engagierte sich Thomas D als Stadtpate für die Stadtinitiative „Ditzinger helfen Afrika“, einer Initiative im Rahmen des Hilfsprojektes Wir helfen Afrika.
Im Sommer 2010 suchte er im Auftrag der Deutschen Telekom Sänger für seinen neuen Song. Mitte November erschien dieser unter dem Titel 7 Seconds.
2011 amtierte Thomas D als Jury-Präsident der Sendung Unser Star für Baku, einer Castingshow zur Wahl des deutschen Teilnehmers für den Eurovision Song Contest 2012.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more