Ali As Biographie Biographie

Ali As (bis Anfang 2013 Ali A$, * 15. Juli 1979 in München; bürgerlich Zulfiqar Ali Chaudhry) ist ein Rapper pakistanischer Astammung aus München.

Chaudhry wuchs im Münchener Stadtteil Solln auf. 1998 absolvierte er sein Abitur mit einem Notendurchschnitt von 1,8 in der bayerischen Hauptstadt und schrieb sich anschließend an einer Universität für den Fachbereich Theaterwissenschaften ein. Bereits nach einem Monat brach Chaudhry das Studium ab.Er arbeitete im Folgenden als Redakteur für die Talkshow Fliege, die in den Bavaria-Filmstudios präsentiert und in der ARD ausgestrahlt wurde. Es folgte die Arbeit für eine Filmfirma, für die Chaudhry als „Junior-Producer“ tätig war.

Im Alter von fünfzehn Jahren begann der spätere Rapper erstmals Musik zu machen. Er beteiligte sich dabei zunächst in der Gruppe Artzone. 1999 folgten erste Auftritte im Flavaclub in München, wo Chaudhry sogenannte Freestyles vortrug. 2001 veröffentlichte der Münchener zusammen mit Passt Shawn unter dem Gruppennamen Buff-A-Lot & Passt Shawn die EP Bös witzisch. Ein Jahr später folgte Southern Comfort, ein Album, das Chaudhry mit seiner Gruppe Monaco Lightz, die aus ihm, Weeh 78 und Passt Shawn besteht, aufgenommen hatte.

Die Mitglieder der Gruppe Monaco Lightz beendeten ihre Zusammenarbeit in den folgenden Jahren und Ali As begann als Solokünstler weiter zu arbeiten. Der Rapper veröffentlichte zunächst die Mixtapes A$talavista, Baby! und Ich bin ein Star, holt mich hier raus!. 2006 wurde er von Samy Deluxe auf dem Musiklabel Deluxe Records unter Vertrag genommen. Neben seiner Solokarriere ist Ali As Teil der Formation Der neue Süden. Mit dieser veröffentlichte er 2007 das Mixtape Xklusiv 2 – Der neue Süden. 2007 erschien das Mixtape Wie baut man eine Bombe als erste Veröffentlichung über Deluxe Records. Der Tonträger stellt den ersten Teil der sogenannten „Bomben“-Trilogie dar. Am 16. Mai 2008 wurde das Mixtape Der Countdown läuft als zweiter Teil veröffentlicht.

Im August 2008 wirkte Ali As neben Bintia und Xatar als sogenannter „Rapcoach“ bei der RTL-2-Show Der Bluff mit. Darin sollte der Rapper einen Literaturstudenten in die Rolle eines glaubwürdigen Gangsterrappers bringen. Die Medienresonanz auf die Fernsehsendung fiel sehr negativ aus.

Am 17. Oktober sollte das erste Album des Rappers erscheinen. Dieses wurde kurzfristig verschoben und stattdessen eine EP mit dem Titel Wer am 17.10. releast ist doof kostenlos zur Verfügung gestellt.Das Album wurde schließlich am 24. Oktober 2008 unter dem Titel Bombe veröffentlicht und enthält Gastbeiträge von Emory und Samy Deluxe. Die erste Single Ich bin ein Star, holt mich hier raus! erschien am 3. Oktober als „Digital Release“.

Am 19. Dezember 2008 wurde mit Liebling, ich habe das Label geschrumpft ein Sampler des Labels Deluxe Records veröffentlicht. Zu dem Titel Es war einmal von Ali As entstand ein Video. 2009 spielte Ali As eine Rolle in dem Film Nanga Parbat, in dem die Sigi-Löw-Gedächtnisexpedition zum Nanga Parbat thematisiert wird.

Im Dezember 2010 veröffentlichte Ali As den Song Der Verweis, der sich gegen Casper richtet.

Zwischenzeitlich war Ali As Mitglied in der Crossover-Band Kellerkommando, die traditionelle Volksmusik mit Rap-Elementen und weiteren Stilmitteln verbindet.

Am 9. Januar 2015 erschien sein zweites Soloalbum Amnesia, das auf Platz 17 der deutschen Albumcharts einstieg, was die erste Chartplatzierung für Ali As als Solokünstler bedeutet.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more