Big Country Biographie Biographie

Big Country ist eine Folk-Rock-Band aus Schottland, die von vielen dem New Wave zugeordnet wird. Tatsächlich spielt die Band Rockmusik mit sehr starken schottischen Einflüssen (ohne dass ein Band-Mitglied in Schottland geboren ist; aber zwei der Bandmitglieder wuchsen in der Nähe von Edinburgh auf).Ausgehend vom Sänger, Gitarristen und Haupt-Songschreiber Stuart Adamson, der schon mit 16 Jahren die New-Wave-Band The Skids gründete, wurde 1981 die Band Big Country mit Bruce Watson (Gitarre), Mark Brzezicki (Schlagzeug) und Tony Butler (Bass, vormals The Pretenders) gegründet. Frühe Singles wie In a Big Country oder Wonderland wurden Charterfolge, und Steve Lillywhite übernahm die Produktion des ersten Albums der Band. Das Debüt-Album The Crossing wurde zum Verkaufs- und Medienerfolg und wurde für zwei Grammies nominiert. Die Single Look Away des 1986 erschienenen Albums The Seer, bei dem Kate Bush auf dem Titeltrack mitsingt, wurde zum Hit.
Nach den Erfolgen in den 1980er Jahren wurde es ruhiger um die Band.
Stuart Adamson geriet immer wieder durch seine Alkohol-Probleme in die Schlagzeilen. Nach einem letzten Studio-Album und einer Abschluss-Tour durch Europa erklärte die Band im Jahre 2000 die Auflösung. Im Dezember 2001 wurde Adamson in einem Hotelzimmer in Honolulu erhängt aufgefunden. Die Polizei ging von Selbstmord aus.
Erwähnenswert sind der Soundtrack des schottischen Films „Restless Natives“, der auf einer Doppel-CD zusammen mit seltenen Aufnahmen veröffentlicht wurde, und das erneute Auftauchen der Musik von Big Country in einer Folge der „Gilmore Girls“. In den 1990er Jahren spielten sie bei einigen Konzerten der Rolling Stones und The Who als Vorband. Bruce Watson spielt u. a. bei Fish Gitarre und ist Bestandteil der Band „Fourgoodmen“, in der auch Ex-Mitglieder der Simple Minds vertreten sind, und die Hits von schottischen Bands spielt, darunter auch von Big Country.Im Jahr 2007 haben sich die drei noch lebenden Mitglieder der Band anlässlich ihres 25-jährigen Jubiläums für eine Tournee durch England und Schottland sowie ein Konzert in Köln kurzzeitig wiedervereinigt.
Ende Dezember 2010 / Anfang Januar 2011 gab die Band 7 Konzerte in England und Schottland. Leadsänger war Mike Peters (The Alarm), der früher auch schon im Vorprogramm von Big Country spielte. Als weiterer Gitarrist kam Bruce Watsons Sohn Jamie zum Einsatz.
Weitere 14 Konzerte - davon zwei in Irland - fanden im April 2011 statt, ebenso Auftritte beim Isle of Wight Festival am 10. Juni 2011 und am 16. Juli 2011 als "Special Guests" bei einem Konzert der Simple Minds in Inverness (Schottland).
Der Erfolg der im Sommer 2011 durchgeführten Festivals führte dazu, dass auch neue Stücke geschrieben wurden, unter anderem die Single Another Country.
Im Februar 2012 gab es eine weitere England/Schottland-Tour, dazu im März 2012 zwei Konzerte in kleineren Clubs in Deutschland (Berlin und Bochum). Mit dieser Tour sollte das 30-jährige Jubiläum des ersten Albums The Crossing gefeiert werden. Es folgten Auftritte bei verschiedenen Festivals (u.a. Hard Rock Calling im Hyde Park, Isle of Wight Festival und Fairport's Cropredy Convention als Special Guests von Fairport Convention).
Am 26. September 2012 wurde bekannt, dass sich die Band von ihrem langjährigen Manager Ian Grant getrennt und Bassist Tony Butler sich aus der Band zurückgezogen hat. Neuer Bassist ist Derek Forbes (vormals Simple Minds), Mike Peters und Jamie Watson gehören nun zur Stammbesetzung.
Erwähnenswert ist, dass die Band bei Live-Auftritten den Platz, an dem früher der verstorbene Stuart Adamson stand, frei lässt - als Gedenken an den für viele Fans unvergessenen Frontmann.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more