Claudia Koreck Biographie Biographie

Claudia Koreck ist eine deutsche Liedschreiberin, die in bairischem Dialekt und auf Englisch singt. Die Texte und Musik erstellt sie selbst. Koreck wuchs zunächst in Traunstein auf, später in Hufschlag, bevor sie nach München zog.
Koreck begann mit zwölf Jahren zu musizieren, 2002 und 2003 war sie Preisträgerin des Wettbewerbs „Treffen Junge Musik-Szene“ der Berliner Festspiele. Sie spielt Keyboard und Gitarre. Ursprünglich sang sie auch englisch und hochdeutsch, inzwischen singt sie bairisch.
2005 nahm sie beim regionalen Gesangswettbewerb Lokal Hero von Blickpunkt Wochenblatt Rosenheim und Regionalfernsehen Oberbayern teil. 2006 trat sie auf dem Oktoberfest in München auf. 2007 wurde sie mit dem Lied Fliang (Fliegen) vom Radiosender Bayern 3 entdeckt und stark beworben. Am 17. August 2007 kam ihr erstes Album heraus, das ebenfalls den Titel Fliang trägt. Es kam in Bayern auf den ersten Platz der meistverkauften Alben, in Deutschland landete es auf Platz 15 in den Musik-Charts. Koreck war Mitglied des Projekts Menschenskinder.
Mit der Single s'ewige Lem steuerte Koreck 2008 das Titellied zu Joseph Vilsmaiers Neuverfilmung der Geschichte vom Brandner Kaspar bei. Am 13. Februar 2009 vertrat sie bei Stefan Raabs Bundesvision Song Contest Bayern mit dem Lied I wui dass du woaßt und belegte Platz 10. Am selben Tag erschien ihr zweites Studioalbum Barfuaß um die Welt. 2011 spielte sie als Vorgruppe der Eagles bei deren Konzerten in Deutschland. Auch sang sie 2011 für Disney Junior das Lied LaLeLu, das beim Sender immer zum Sendeschluss gespielt wird.
Seit September 2010 ist sie Mutter eines Sohnes.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more