John Parish Biographie Biographie

In den 1980er Jahren gründete er die Band Automatic Dlamini. Zur wechselnden Bandbesetzung gehörte u.a. die Sängerin PJ Harvey. Automatic Dlamini nahm drei Musikalben auf: The D is For Drum (1987), Here Catch Shouted his Father (1990 – nicht veröffentlicht) und From A Diva to a Diver (1992). Während dieser Zeit begann Parish seine Karriere als Musikproduzent und arbeitete mit den britischen Bands The Chesterfields und The Brilliant Corners, ehe er PJ Harveys Album To Bring You My Love (1995) produzierte, auf welchem er auch Gitarre, Schlagzeug, Percussion und Orgel spielte.
Parish tourte mit PJ Harvey im Jahr 1995 und im darauffolgenden Jahr nahmen sie Dance Hall at Louse Point (1996) zusammen auf. 1997 produzierte er 16 Horsepowers Album Low Estate. An PJ Harveys Album Is This Desire (1998) war Parish wieder mitbeteiligt. Sein nächstes Projekt war das Schreiben von Liedern für den Soundtrack zum Film Rosie des belgischen Regisseurs Patrice Toyes.
John Parish produzierte Giant Sands Album Chore of Enchantment (2000) und gastierte auf Goldfrapps Album Felt Mountain (2000). Im darauffolgenden Jahr wurde er Koautor auf dem Eels Album Souljacker (2001) und produzierte Musik für Sparklehorse und Tracy Chapman. Außerdem arbeitete er mit einer Reihe von anderen europäischen Künstlern. So produzierte er Alben für den französischen Künstler Dominique A oder die belgische Popband Thou.
2002 nahm er seine eigene Platte How Animals Move (2002) auf und tourte mit seiner eigenen Musik. (Zu seiner Begleitband gehörte u.a. Adrian Utley von Portishead.)
Aus der erneuten Zusammenarbeit mit PJ Harvey entstehen die Alben White Chalk (2007) und A Woman a Man Walked By (2009).
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more