Mandy Capristo Biographie Biographie

Mandy Grace Capristo ist eine deutsche Sängerin. Sie wurde als Mitglied der Pop-Girlgroup Monrose bekannt.
Capristo wurde am 21. März 1990 in Mannheim geboren. Sie wuchs im südhessischen Bürstadt auf. Ihre deutsche Mutter ist von Beruf Sekretärin und ihr Vater italienischer Herkunft ist Handelsvertreter. Capristo hat einen älteren Bruder. In der späten Kindheit trennten sich die Eltern. Capristo brach ihre Realschulausbildung zugunsten einer Gesangskarriere ab. Sie wurde christlich erzogen und singt seit ihrer Jugend Gospelmusik.
2008 war Capristo mit dem Rapper Kay One liiert. Im Januar 2013 wurde bekannt, dass Capristo sich in einer Beziehung mit dem Fußballer Mesut Özil befindet.

Mandy Capristo nahm bereits im Alter von vier Jahren Turn-, Tanz- und Klavierunterricht. 2001 wurde sie im Alter von elf Jahren von ihrem Musiklehrer für den Kiddy Contest in Österreich vorgeschlagen, den sie mit dem Lied Ich wünsche mir einen Bankomat gewann. Der Song erschien auf der Kompilation Kiddy Contest, Vol. 7. Danach trat sie bei Shows wie Tabaluga tivi oder 1, 2 oder 3 auf und nahm 2002 den Song Moskito für ein weiteres Kiddy-Contest-Album auf. Dieses belegte Platz 1 der Hitparade in Österreich. Danach war sie unter anderem in der ORF-Kinderserie Glubschauge zu sehen. Außerdem trat sie mit der Popstars-Band No Angels auf.

Capristo bewarb sich im Alter von 16 Jahren für die Castingsendung Popstars – Neue Engel braucht das Land. Schließlich wurde sie im Finale Ende November 2006 durch ein Telefonvoting neben Bahar Kızıl und Senna Guemmour in die Band Monrose gewählt, die sieben Top-Ten-Hits in den deutschen Charts hatten und deren Alben auch erfolgreich waren.
2007 wählten die Leser der deutschen Ausgabe des Männermagazins FHM Capristo auf Platz 10 der Kategorie 100 Sexiest Women in the World, woraufhin sie auf dem Titelblatt der August-Ausgabe der Zeitschrift zu sehen war. Dieser Erfolg brachte ihr die ersten Aufträge als Model ein; die Agentur Louisa Models nahm sie unter Vertrag. 2009 wurde sie bei einer erneuten Leserabstimmung auf Platz eins der 100 Sexiest Women in the World gewählt. Zudem zierte sie erneut in der Juni-Ausgabe 2010 das Cover des deutschen Männermagazines FHM und posierte im gleichnamigen Kalender.

Als sich die Band Monrose im Frühjahr 2011 auflöste, gab Capristo bekannt, sich in Zukunft Soloprojekten zu widmen. So war sie das Gesicht der Kosmetikmarke BeYu und präsentierte auf einer Messe die Songs Overrated und Be You von ihrem geplanten Soloalbum. In Kooperation mit Peter Maffay entstand das Lied Die Zeit hält nur in Träumen an aus dem Musical Tabaluga und die Zeichen der Zeit. Am 8. Oktober 2011 hatte sie einen Auftritt mit Maffay bei Wetten, dass..?, von Oktober bis Dezember 2012 trat sie mit Kollegen wie Sissi Perlinger, Heinz Hoenig, Rufus Beck und Maffay bei der Tabaluga-Tour auf. 2011 synchronisierte Capristo auch die Figur der Pamela Hamster in der Disney-Produktion Der Fisch-Club.
Capristo moderierte neben Collien Ulmen-Fernandes und Bela Klentze The Dome 61 und sang in der Show anlässlich des Todes von Whitney Houston den Song One Moment in Time. Diese Version ist auf der gleichnamigen The-Dome-Compilation enthalten. Außerdem nahm sie 2012 zusammen mit Profitänzer Stefano Terrazzino an der Tanzsendung Let’s Dance teil und schied in der sechsten Folge aus.
Am 13. April 2012 wurde Capristos erste Solo-Single The Way I Like It veröffentlicht. Der Song ist Teil des Soundtracks zum Kinofilm Türkisch für Anfänger, der am 6. März 2012 Premiere feierte. Der Titel konnte sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den Charts platzieren. Capristos erstes Soloalbum mit dem Titel Grace erschien am 27. April 2012 bei EMI Music. Das Album debütierte auf Platz 8 der deutschen Charts und wurde am 30. April auch im Vereinigten Königreich veröffentlicht. Am 31. August 2012 erschien die zweite Singleauskopplung des Albums, Closer, und im September 2012 synchronisierte Capristo die Frostfee aus dem Kinofilm Das Geheimnis der Feenflügel. Ebenfalls im September 2012 ging Capristo auf Solo-Tournee. Die einwöchige Akustik-Tour führte durch sieben deutsche Städte. Am 30. Januar 2013 wurde sie beim Echo als „Beste Künstlerin Pop/Rock National“ nominiert.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more