Margit Sponheimer Biographie Biographie

Margit Sponheimer ist eine deutsche Schlagersängerin und Schauspielerin, die vor allem durch ihre Auftritte in der Mainzer Fastnacht bekannt wurde.
Margit Sponheimer lernte Akkordeon und Klavier zu spielen und bekam eine Gesangsausbildung. Nach der Schule machte sie zunächst eine kaufmännische Ausbildung.
Im Jahr 1959 hatte sie ihren ersten Auftritt bei der Mainzer Fastnacht. Mit ihren Stimmungsliedern wurde sie zum Dauergast und hatte 1970 ihren großen Erfolg mit Am Rosenmontag bin ich geboren, komponiert von Charly Niessen. Das Lied gehört zu den Evergreens karnevalistischer Schlager. In der Realität trifft die Aussage des Liedes aber nicht auf Margit Sponheimer zu, denn in ihrem Geburtsjahr fiel der Rosenmontag auf den 8. März.
Auch zahlreiche andere Titel wurden zu Hits. Neben Sologesängen sang sie auch im Duett mit Ernst Neger und anderen. Bei ihren Auftritten erhielt sie bald den Spitznamen "s Margitsche". Seit 1961 ist sie Mitglied bei der Mainzer Garde der Prinzessin.
Sie ist jedoch auch als Schauspielerin bekannt und immer wieder auf Theaterbühnen zu sehen. So tritt sie zum Beispiel regelmäßig in volkstümlichen Stücken beim Volkstheater Frankfurt auf, wie etwa als Miss Sophie mit der hessischen Version von Dinner for One. Am 5. September 2007 bekam sie vom Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck das Bundesverdienstkreuz überreicht, weil sie „Millionen Menschen mit ihren Liedern begeistert“ habe, „auf dem närrischen Parkett eine Männerdomäne durchbrochen habe“ und „regelmäßig in Krankenhäusern und Seniorenheimen“ auftrete. Derzeit lebt sie in der rheinhessischen Land- und Winzergemeinde Ober-Olm.
Sponheimer hatte 2008 in 3 Folgen der Serie Die Fallers einen Gastauftritt. 2013 erhielt sie den Saumagen-Orden.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more