Mellow Mark Biographie Biographie

Mellow Mark ist ein deutscher Rap-, Reggae- und Soul-Musiker.
Aufgewachsen in Tübingen und Bayreuth, war er seit 1997 zwischenzeitlich Wahl-Hamburger und lebte kurze Zeit in Berlin. Heute lebt er mit seiner kleinen Familie in Potsdam. Mellow Mark kombiniert in seiner Musik verschiedene Musikstile miteinander, unter anderem Reggae, Singer/Songwriter, World Music, Hiphop, Ska, Soul und Agit-Rock. Manche Texte sind politisch motiviert und gesellschaftskritisch. Für die EP Revolution erhielt er 2003 den Newcomer-Echopreis. Mit der Single Weltweit, die während des Irak-Kriegs oft auf VIVA gespielt wurde, und dem Album Sturm (produziert von Kraans de Lutin) erlangte Mellow Mark bundesweite Popularität. Er war bei Warner Music unter Vertrag und ist jetzt Künstler des Berliner Labels homeground, die unter anderem die Platten der Künstler Martin Jondo und Culcha Candela veröffentlichen. Seine Karriere zeichnet sich aus durch sein Engagement im Kampf gegen Krieg, Rechtsextremismus, globale Ungerechtigkeit und für ein besseres Klima. Unzählige Bühnenshows führten ihn von Deutschland, Österreich und der Schweiz auch u. a. nach Thailand, Kuba, Russland, Marokko, Costa Rica, Senegal/Mauretanien, Sardinien und Serbien.
2003 erhielt Mellow Mark den Echo-Nachwuchspreis.
2005 erhielt er bei den German Reggae Awards den Preis für das beste Album für seine CD Das 5te Element.
Inspiriert durch den Sufismus trat er 2006 zum islamischen Glauben über.
Anfang August 2007 wurde sein drittes Album Metropolis veröffentlicht, Höhepunkt dieser Phase war die Zusammenarbeit mit dem Orchester Schumann Camerata.
Im März 2009 brachten die Musiker Mellow&Pyro auf ihrem eigenen Label Pyromusic das Album Ratz Fatz Peng heraus. Der Song Treibhauseffekt wurde zum Klimasong des Jahres gewählt. Kurze Zeit später veröffentlichten sie zusammen mit CO2 Online den ersten klimafreundlichen Musicclip.
Im Oktober 2009 erschien seine erste Live-DVD Mellow Maroc Live&Unplugged, auf der Rhani Krija und Momo Djender, u. a. Mitglieder der Band von Sting mitwirkten.
Seit 2009 gibt Mellow Mark regelmäßig Songwriting-Workshops. U.a. an der Bayrischen Musikakademie in Hammelburg.
2010 wählen Mellow Marks Supporter im Internet das erste sogenannte "Supporter-Album" der Musikgeschichte: "Besides". Von 60 teilweise als B-Seiten, Features oder unveröffentlichten Snippetsongs voten Mellows Fans den Song "Berlincito" featuring PyroMerz auf Platz 1. Auch das Bookletcover wird von Supportern gestaltet.
2011 veröffentlicht Mellow Mark online die EP "Bye Bye Babylon", die zunächst mit dem ironischen Songtitel "Mellow Mark ist tot" für Aufregung sorgt. Ab Herbst 2011 ist Mellow Mark nun regelmäßig mit seiner "One Man Show" auf Tournee. Dabei spielt er neben einer Loopstation gleichzeitig Drums und Gitarre, singt dazu und kreiert Melodien auf einem Megaphon.
2012 veröffentlicht MM "Bye Bye Babylon" auf CD und bringt sämtliche Songs der EP auch als Videoclip heraus. Im September 2012 tritt Mellow dann zusammen mit Nina Maleika bei Stefan Raabs Bundesvision Songcontest für das Land Brandenburg an mit dem Duett "Bleib bei mir". Das Goethe Institut Dakar veröffentlicht die Musikdoku "L'islam c'est la paix".
2013 veröffentlicht MM das Feature "Wach Auf" mit Cris Cosmo, ebenfalls Teilnehmer des Bundesvision Songcontest 2012. Mit einer Crowdfunding-Kampagne auf der Webseite geht Mellow Mark auf die sogenannte "Live-Album-Recording-Tour". Während dieser Tour entstehen die Aufnahmen zum im August erscheinenden Live-Album. Die Kosten für dieses Album sollen von den Fans gespendet werden, welche dafür wiederum ein individuelles Geschenk bekommen, vom handsignierten Poster bis hin zum Wohnzimmerkonzert.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more