Nils Koppruch Biographie Biographie

Von 1996 bis 2006 war Nils Koppruch Sänger und Frontmann der Band Fink. Er schrieb deren Musik und Texte und spielte Gitarre, Banjo und Mundharmonika. In Hamburg-St. Pauli betrieb er die kleine Galerie „NEU“. Während Nils Koppruch bis 2006 seine Arbeit als Musiker von der als Maler zu trennen suchte, löste er in den folgenden Jahren diese Abgrenzung auf. Heute verweist seine Homepage auch auf die Arbeiten von SAM.. Ausstellungen und Konzerte wurden teilweise miteinander verbunden. Als bildender Künstler mit dem Pseudonym SAM. malte Koppruch Bilder, die der sogenannten Cheap-Art oder Art Brut zugeordnet werden. Seine Bilder zeichnen sich meist durch einen charakteristischen Motivkanon und eine spröde Maltechnik aus.

Nils Koppruch verstarb am 10. Oktober 2012 im Alter von 46 Jahren in Hamburg. Die Todesursache ist bislang noch ungeklärt. Er hinterlässt einen Sohn und seine Ehefrau.

Unter dem Pseudonym SAM. war Nils Koppruch Mitbetreiber verschiedener Ausstellungsräume und wird mit circa 100 Ausstellungen in Deutschland, der Schweiz und Österreich als erfolgreicher Künstler der sogenannten U- Kunst – oder Off –Kunstszene betrachtet.

Die bildnerische Tätigkeit unter dem Pseudonym SAM. begann 1990. Nebenher fertigte er auch Arbeiten unter dem Pseudonym Gunnar Wikklund. Mit Ausstellungen war er ständig vertreten in der Galerie ART STORE (Wohlwillstr.10, Hamburg). Von 1994 bis 1998 war er Betreiber des „Ausstellungsraum Karolinenstr.12“ (Hamburg) und von 1998 bis 2001 des „Ausstellungsraum Clemens-Schultz-Str.88“ zusammen mit Karen Koltermann und 4000. Seit 2001 betreibt er den Ausstellungsraum NEU
Quelle: http://de.wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more