Norman Langen Biographie Biographie

Norman Langen ist ein deutscher Schlagersänger, der durch seine Teilnahme an der TV-Castingshow Deutschland sucht den Superstar im Jahr 2011 bekannt wurde. Mit seinem Debütalbum Pures Gold erreichte Langen Platz elf der deutschen Verkaufscharts.

Norman Langen wurde in Bardenberg geboren und lebt heute in Übach-Palenberg in der Nähe von Geilenkirchen. Er hat drei Schwestern. Seine Eltern trennten sich, als Langen ein Kind war. Langen ist ausgebildeter Schweißer und arbeitet nach einer Umschulung als Pfleger in einer Einrichtung für Demenzkranke.
Ab dem Jahr 2000 war Langen Teil der Musikgruppe The Crew. 2002 stieg er in der Boyband bexcess ein, die später in Manhattan umbenannt wurde. Im Theater Aachen durchlief Langen eine zweijährige Gesangsausbildung.
2011 nahm Langen an der achten Staffel der Castingshow Deutschland sucht den Superstar, die RTL von Januar bis Mai 2011 ausstrahlte, teil. Er sang dort vornehmlich Titel deutscher Schlagergrößen wie Jürgen Drews, DJ Ötzi oder Wolfgang Petry und erreichte nach Zuschauervoting den siebten Platz der Show.
Für Langen folgten mehrere Live-Auftritte auf dem „Ballermann“ in Kneipen und Diskotheken wie dem Mega-Park. Für Universal Music nahm er Mitte 2011 sein erstes Studioalbum Pures Gold auf, das neben vier eigenen Stücken hauptsächlich mit Neuinterpretationen bekannter Schlagerstücke aufwartet. So covert Langen unter anderem Titel von Andrea Berg, Blue System und Michael Wendler. Jürgen Drews und Olaf Henning sind als Gastsänger auf Langens Debütalbum zu hören. Die Plattenfirma sieht mit den „Partyschlagern“ des Albums den Weg in die „Party Hochburgen auf Mallorca und Ibiza“ geebnet.
Sowohl mit dem Album Pures Gold als auch dem vorab als Single ausgekoppelten Titeltrack gelang Langen der Einstieg in die deutschen Charts.
Am 6. November 2011 war Langen in der Sendung Das perfekte Promi-Dinner zu sehen.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more