Satyricon Biographie Biographie

Satyricon ist eine im Jahr 1990 unter dem Namen Eczema gegründete Extreme-Metal-Band aus Norwegen, welche seit 1994 ausschließlich aus Sigurd „Satyr“ Wongraven und Kjetil „Frost“ Haraldstad besteht (die beide keine Gründungsmitglieder waren), die gelegentlich von Gastmusikern wie etwa Tomas „Samoth“ Haugen (Emperor), Snorre „Blackthorn“ Ruch (Thorns) und Ted „Nocturno Culto“ Skjellum (Darkthrone) unterstützt werden.
Nach den Demos All Evil und The Forest Is My Throne erschien 1993 Satyricons Debütalbum Dark Medieval Times. In den 1990ern näherte die Band sich der kommerziellen Presse: während Satyr in den frühen 1990er Jahren in der Zeitschrift Rock Furore „in einem Bericht über Rassismus im Black Metal die Hauptrolle spielte“, erhielt er „in der Boulevardzeitung Dagbladet die komplette ‚Rockstar-Behandlung‘, wobei der zweiseitige Artikel sich darauf konzentriert, daß Wongraven italienische Designerkleidung mag“. Mit Rebel Extravaganza erfolgte sowohl ein stilistischer als auch optischer Wandel, was viele Fans zunächst abschreckte. Laut Satyr hätte Mayhem das im Jahr 2000 erschienene Album Grand Declaration of War nicht zu veröffentlichen gewagt, wenn Satyricon nicht mit Rebel Extravaganza für eine breitere Akzeptanz eines progressiven Black Metal gesorgt hätte.
Das fünfte Album Volcano, auf dem die Band von der norwegischen Singer-Songwriterin Anja Garbarek unterstützt wurde, schlug wieder einen stilistisch anderen Weg ein. Es enthielt sowohl Hard-Rock-Anleihen (z.B. im Lied Fuel for Hatred), als auch Einflüsse aus harter elektronischer Musik. Das Album wurde außerdem mit dem norwegischen Pendant zum Grammy, dem Spellemannprisen, in der Kategorie Bestes Metalalbum ausgezeichnet.
Ebenso große Aufmerksamkeit konnte Satyricon erringen, als sie als eine der ersten Bands aus dem Black-Metal-Umfeld einen Vertrag mit einem Major-Label (Virgin Records/EMI Group) unterzeichnete. Deshalb wird der Gruppe in der konservativen Black-Metal-Szene bisweilen vorgeworfen, als einer der Wegbereiter des norwegischen Black Metal ihre Wurzeln vergessen zu haben und geldgierig zu sein.
Im Februar des Jahres 2006 schloss Satyricon die Arbeiten an ihrem sechsten Studioalbum Now, Diabolical ab. Veröffentlicht wurde es am 24. April über Sony BMG in Norwegen sowie über Roadrunner Records in Europa. Für den amerikanischen Markt legte man den 13. Juni fest. Vertrieben wird das Album in den Vereinigten Staaten von Century Media. Die amerikanische Version enthält neben dem Bonus-Titel Storm (of the Destroyer) auch das Musikvideo zum Titel K.I.N.G..
Am 18. August 2008 gab Satyricon bekannt, dass die Arbeiten am neuen Album The Age of Nero abgeschlossen seien. Das Album erschien am 3. November, vorab wurden am 2. Juni die EP My Skin Is Cold und am 20. Oktober die Single Black Crow on a Tombstone veröffentlicht. Im November und Dezember tourte die Band durch Europa und Indien.
2009 stieg der Live-Bassist Victor Brandt aus, der durch Anders „Neddo“ Odden (Ex-Cadaver, Ex-Apoptygma Berzerk) ersetzt wurde.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more