Seeed Biographie Biographie

Die Band Seeed wurde 1998 in Anlehnung an das Konzept der „Marching Band“ und als „mobiles Reggae-Sondereinsatzkommando“ (siehe Soundsystem) gegründet. Anfangs war sie für die stilistisch eher untypischen Instrumente wie Posaune und Saxophon bekannt. Sie entwickelte jedoch eine Vorliebe für basslastige und am Computer produzierte Riddims. Der Bandname setzt sich aus der Musikrichtung Sub, den Anfangsbuchstaben der Sänger-Pseudonyme Enuff, Eased und Ear, sowie der Reggae-Richtung Dub zusammen.

Im Jahr 2000, zwei Jahre nach der Gründung, waren Seeed mit dem Stück Top of the City, das von dem Warner-Label Downbeat aus veröffentlicht wurde, auf dem Kanak-Attack-Soundtrack zum gleichnamigen sozialkritischen Kinofilm von Lars Becker vertreten. Im Mai 2001 waren sie vor 70.000 Zuschauern vor dem Kölner Dom die Vorgruppe von R.E.M..

Ihre Produktionen finden nicht nur in Deutschland Anklang, sondern auch im Süden Europas und seit der 7″-Vinyl-Veröffentlichung von Waterpumpee (mit Anthony B.) oder Shake Baby Shake (mit Elephant Man) auch auf Jamaika. Mit Waterpumpee und dem dazugehörigen Doctor’s Darling-Riddim hatten Seeed 2002 als erste deutschsprachige Band einen Hit in Trinidad und Tobago. Der große Erfolg im Ausland ist der Grund dafür, dass Seeed eine internationale Version des Albums Music Monks herausbrachte. Dieses Album unterscheidet sich von seinem nationalen Pendant hauptsächlich durch die Übersetzung der deutschen Texte ins Englische. Mit einer Afrika-Tour, Touren in Frankreich und weiteren Riddims und Combinations mit jamaikanischen Künstlern versucht Seeed weltweit noch bekannter zu werden.

Am 14. Oktober 2005 erschien das dritte Studioalbum Next! in Deutschland und Österreich. Nach Aussagen von Seeed waren bei diesem Album mehrere Bandmitglieder als Produzenten tätig und nicht nur als Musiker. Dadurch beinhaltet das Album mehr verschiedene Stile. Trotzdem fand es bei den Fans nicht nur Gefallen, sondern auch Kritik. So sehen einige dieses Album als Schritt in Richtung des Mainstreams und somit als schlechter an. Andere beurteilten gerade dieses Album positiv.

Seeed gewann 2006 den Bundesvision Song Contest mit dem Song Ding. 2006 wurde das Album Next! auch in Frankreich, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Italien, Dänemark, Norwegen, Tschechien, Polen, Ungarn und Portugal veröffentlicht.

Seeed spielte den Song Schwinger bei der Eröffnungsfeier der Fußball-WM 2006 in München und war damit für knapp 1,5 Milliarden Menschen zu sehen. Seit November 2006 ist die DVD Live im Handel erhältlich. Seeed traten beim Konzert „Deine Stimme gegen Armut“ am 7. Juni 2007 in Rostock auf.

2007 gründete Seeed-Sänger Demba Nabé sein Soloprojekt Boundzound. Pierre Baigorry startete 2007 sein Soloprojekt Peter Fox. Frank Dellé startete sein Soloprojekt Dellé 2009.

2008 sprachen sich Seeed als Mitunterzeichner eines offenen Briefes an die Kanzlerin auf einer ganzseitigen Anzeige in der Süddeutschen Zeitung, der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Tageszeitung gegen das illegale Filesharing urheberrechtsgeschützter Inhalte aus.

Die Formation arbeitet nach längerer Pause seit Anfang 2010 wieder im Studio an einem gemeinsamen Album. Ein erster Song mit dem Titel Molotov, der auch auf dem neuen Album zu finden sein wird, stand seit dem 8. Juli 2011 mehrere Wochen auf ihrer Homepage kostenlos zum Download zur Verfügung. Am 9. August wurde die erste Single Wonderful Life auf ihrer Website und bei YouTube freigeschaltet. Bei dem Stück handelt es sich um ein Cover des 1987 veröffentlichten gleichnamigen Stücks der Band Black. Am 30. September 2011 erschienen schließlich beide Songs zusammen auf der Molotov / Wonderful Live-EP.

Im August 2011 traten Seeed auf vier Festivals auf: dem Frequency in St. Pölten, dem Highfield-Festival in Großpösna, dem Open Air Gampel sowie bei Rock am See in Konstanz.

Am 28. September 2012 erschien das vierte Studioalbum Seeed, die erste Single Beautiful feierte am 31. August im Ersten Deutschen Fernsehen Videopremiere.
Quelle: wikipedia.org
This website uses cookies to ensure you get the best experience on our website. Closing this message or scrolling the page you will allow us to use it. Learn more